Therapeutische Brillen

Die Symptome bestimmter Beeinträchtigungen können mit speziellen Brillen zum Teil deutlich verbessert werden.

Es ist uns ein Anliegen, unsere Expertise in diesem Bereich ständig zu erweitern um vielen Kunden die Lebensqualität zu erhöhen.

Längenmyopiegläser

Längenmyopiegläser sind eine spezielle Art von Brillengläsern, die entwickelt wurden, um das Fortschreiten der Myopie (Kurzsichtigkeit) bei Kindern zu verlangsamen. Sie basieren auf einer Technologie namens Defocus Incorporated Multiple Segments (DIMS), die gezielt defokussierte Bereiche in den Gläsern verwendet.

Diese Gläser enthalten winzige Mikrostrukturen auf der Innenseite des Glases, die das Licht so brechen, dass es vor der Netzhaut fokussiert wird. Dieser defokussierte Bereich kann das Wachstum des Auges verlangsamen, was wiederum das Fortschreiten der Myopie reduziert.

Studien haben gezeigt, dass die Gläserart bei Kindern mit Myopie wirksam sein können, um das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit zu verlangsamen. Es wird empfohlen, diese Gläser frühzeitig einzusetzen, idealerweise bei Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren.

Die Wirksamkeit kann von individuellen Faktoren wie dem Grad der Myopie und dem Alter des Kindes abhängen. Eine regelmäßige Überwachung durch einen Augenarzt oder von uns als Optiker ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Brillengläser den Bedürfnissen des Kindes entsprechen und angemessen funktionieren.

Migränegläser

Migränegläser sind spezielle Brillengläser, die entwickelt wurden, um Menschen mit Migräneanfällen zu helfen. Sie sollen dazu beitragen, bestimmte visuelle Auslöser von Migräne zu reduzieren und das Sehvermögen zu verbessern.

Migräne kann durch verschiedene visuelle Reize wie helles Licht, flackerndes Licht, starke Kontraste oder bestimmte Muster ausgelöst werden. Migränegläser sind so konzipiert, dass sie diese Reize filtern oder abschwächen können. Sie haben eine spezielle Tönung, die das Licht dämpft und bestimmte Wellenlängen blockiert.

Die genaue Wirkungsweise von Migränegläsern ist individuell unterschiedlich und kann von Person zu Person variieren. Einige Menschen berichten, dass sie mit Migränegläsern weniger anfällig für visuelle Auslöser sind und ihre Migräneanfälle deutlich reduziert werden.

Brillen bei Farbschwächen

Es sind spezielle Brillen, die Menschen mit Farbschwäche helfen können. Diese werden oft als "Farbfilterbrillen" bezeichnet und filtern bestimmter Lichtwellenlängen, um den Kontrast zwischen verschiedenen Farben zu erhöhen.

Bei der Rotblindheit (Protanopie) sind Betroffene nicht in der Lage, rotes Licht zu verarbeiten. Daher können sie Unterschiede zwischen Rot und Grün sowie Blau und Grün nur schlecht unterscheiden. Bei der Rotblindheit sind die Zapfen, die Sinneszellen der Netzhaut, beschädigt, die für das Sehen von Rottönen zuständig sind. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Sehhilfen nicht bei allen Arten von Farbschwäche gleich gut funktionieren und die Ergebnisse von Person zu Person variieren können.

Sie wünschen sich einen unverbindlichen Beratungstermin?

zur Terminvereinbarung